Newsletter

Kalender

< Februar 2016 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29            

Fr.12.02.2016 - Alarmsignal (Punkrock/Celle) + Contra Real (Deutschpunk/HH) + Phonautics (ExperimentellerHC/Dortmund)

Moin moin, wir sind Alarmsignal

Alarmsignal wurden im Jahre 2001 in Celle gegründet. Die Band spielt Deutschpunk der härteren und schnelleren Gangart, der von melodischen und mitgröhlkompatiblen Refrains getragen wird. In den Texten setzt man sich überwiegend kritisch, stellenweise auch ironisch, mit politischen Umständen, dem Staat und der Gesellschaft auseinander. Grob zusammengefasst, ist der Schrei nach einer gerechteren und besseren Welt die Grundaussage der meisten Zeilen.

Alarmsignal haben in den letzten Jahren etliche Konzerte in Deutschland, aber auch in Österreich und der Schweiz gespielt. Von großen Festivals über Festivaltourneen, bis hin zu Solikonzerten für Tierrechte, gefährdete Szenetreffs oder Gefangene, war fast alles dabei. Seit der Bandgründung spielte die Combo um eine Demo CD, vier Longplayer, zwei Splits und etliche Samplerbeiträge ein.

 

Hörprobe:

https://alarmsignal.bandcamp.com/album/alles-ist-verg-nglich

https://www.youtube.com/watch?v=O1ZZRzA7tVI

https://www.youtube.com/watch?v=MiIYr-aOo_s&index=9&list=RDO1ZZRzA7tVI

https://www.youtube.com/watch?v=K1SIMLMmm38

 

 

„Wann gibt’s mal wieder richtig Riot?“, das fragen sich CONTRA REAL auf ihrer neuen Scheibe „Wasser marsch!“. Aufstehen und auf die Straße gehen, um für die Freiheit, gegen Nazis und das Kapital zu rebellieren, genau das ist das Ding von CONTRA REAL.
Auf der 7-Track-EP geht es in fast jedem Titel um eines dieser Themen. Sehr politisch also und passend dazu auch die musikalische Untermalung. Hier bleibt beim Pogen garantiert keiner ohne blaue Flecken.
Musikalisch grundsolide. Inhalte stehen über allem anderen. Und wer für die nächsten Riots schon mal üben möchte, der kann sich mit dem beiliegenden Bastelbogen eine kleine Straßenschlacht nachstellen.Sven Grumbach © by Ox-Fanzine / Ausgabe #106 (Februar/März 2013)

Nach ICHSUCHT und GLOOMSTER kommt mit CONTRA REAL eine weitere, exzellente Platte auf RIOT BIKE RECORDS heraus. Das Label entwickelt sich Stück für Stück zu einem einem Qualitätslabel. Mit neuen, unverfälschten Bands, die alle politischen Anspruch und Aussage besitzen. Wo Punk mit Leben und Inhalt gefüllt wird und mehr als ein Image und Hobby ist. Auch CONTRA REAL sind kämpferisch unterwegs gegen Nazipack, Bullen und großkotzige Prestigeobjekte wie die Elbphilharmonie in Hamburg. "Deutschpunk gegen Deutschland" ist das Motto. Kein Wunder also, dass CONTRA REAL ihr erstes Konzert in der Hamburger Hafenstraße spielten. Durch den abwechselnden weiblichen und männlichen Gesang sowie den harten Punk erinnern sie mich an die PESTPOCKEN und RIOT OF RATS. "Das Riotsonglied" ist ein Cover von "Wann wirds mal wieder richtig Sommer" von Rudi Carell, nur mit abgewandeltem Riot-Text. Aus dem Textblatt kann man sich alle Figuren für eine Strassenschlacht ausschneiden: Vermummte Kämpfer, Iropunks, Bullen, Polizeiautos, brennende Barrikaden. Dem Humor ist man also auch nicht abgeneigt. Die Coverzeichnung ist mir allerdings zu kindlich-naiv gezeichnet. Die 10" mit ihren 7 Songs ist auf 300 Stück limitiert und erscheint mit MP3-Downloadcode. Micha Mad Butcher Rec.

Hörprobe:

https://riotbikerecords.bandcamp.com/album/contra-real-wasser-marsch-rbr-004

https://www.youtube.com/watch?v=jZzZp8KW6yo

 

„Geölter Blitz“ ist zwar kein sonderlich kreativer Name, wenn man das Album aber eingelegt hat, weiß man, was die Phonautics aus Dortmund meinen. Hier fliegen einem dynamische Chaos-Drums, hektischer Gesang, sowie Gitarre und Bass zwischen und flächig und frickelig um die Ohren. Besonders ist vor allem die Stimme: Sängerin Tina spricht, schreit, meckert und singt sich ohne eine Spur von Unsicherheit durch das Instrumente-Gerüttel, meist auf Deutsch, manchmal auf Englisch. Klingt alles anstrengend? Ist es auch, aber irgendwie auch echt gut. phonautics.de

Experimentellen Punk mit Hardcore- und Indietrash-Faktor – klar, düster und unberechenbar – präsentieren die PHONAUTICS aus Dortmund. Sängerin Tina macht einen kirre mit ihrem Gedankenwirrwarr, was mich irgendwie an die in den Neunzigern im Hinterland Bayerns aktive Band namens BULLEN KIFFEN AUCH (B.K.A.) oder an die eine oder andere Passage aus „Opera Death“ von MINUS DELTA T erinnert.
Der männliche Gesangspart sorgt zudem für Abwechslung. Also packt den Mainstream-Hallen-und-Stadien-Hochglanz-(Pop-)Punk zur Seite und hört mal wieder Underground-Mucke aus den Kellern und Hinterhöfen dieser Republik.
Simon Brunner © by Ox-Fanzine / Ausgabe #117 (Dezember 2014/Januar 2015)
.
.
Hörprobe:
.
.
.
.